Standort Heuweg


In Weinstadt-Großheppach sind derzeit etwa 140 männliche Asylbewerber untergebracht.

Die Unterkunft besteht aus Containern, die den Menschen dort eine vorläufige, neue Heimat bieten sollen.

Hier wurde und wird auch weiterhin wertvolleArbeit geleistet.

Viele der Männer besuchen Sprach- und Integrationskurse, sind auf der Suche nach Arbeit und Ausbildungen.

Bei den meisten handelt es sich um junge Männer, die versuchen, hier Fuß zu fassen und eine Zukunft aufzubauen.


Regelmäßige Termine

Sprechstunde für Asylbewerber

Jeden Samstag um 14.00 Uhr im Aufenthaltsraum des Wohnheimes Heuweg.

Hier stehen ehrenamtliche Mitarbeiter den Asylbewerbern zur Seite, um Fragen zu beantworten, Hilfe bei allen möglichen Belangen des Alltages zu leisten oder einfach nur ein offenes Ohr für die Anliegen und Probleme der Männer zu haben.

 


Koordination "Heuweg"

Ansprechpartner "Heuweg"

Heinz Schnürle

Maximilian Zirkel

Für die Koordination von Angeboten, Aktionen, Hilfe jeder Art sind der evangelische Pfarrer Heinz Schnürle aus Großheppach und der Integrationsbeauftragte der Stadt Weinstadt Maximilian Zirkel zuständig. Als eine der ursprünglichen Initiatoren des Freundeskreises sind sie die Ansprechpartner für alle Fragen zu Terminen, Sach- und Geldspenden sowie Organisatorischem.

 

 

Ihre Nachricht an Maximilien Zirkel:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Ihre Nachricht an Heinz Schnürle:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.




Deutschkurse im Heuweg

Ansprechpartner:

Barbara Mansperger

Simone Mack

Volkmar Webersinke-Matejka

Evelyn Oltmanns

Sprache ist einer der wichtigsten Bausteine für die Bewältigung des Alltags und für die Integration. Im Alten Rathaus in Großheppach und im Annaheim in Beutelsbach wird von ehrenamtlichen Mitarbeitern regelmäßig Deutschunterricht für unterschiedliche Niveaus angeboten, für Analphabeten und Anfänger bis hin  zu Fortgeschrittenen.

 

Ehrenamtliche , die sich für die Erteilung von Deutschunterricht  interessieren, sind jederzeit willkommen!

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.



Alltag und Begleitung

Die Begleitung des Alltags ist ein wesentlicher Bestandteil der Arbeit mit Flüchtlingen.

Wer in einem Land und in einer Kultur völlig fremd ist, braucht Hilfe und Anleitung. Viele Dinge, die uns völlig normal und plausibel erscheinen, wirken auf andere fremd, undurchschaubar und entbehren womöglich jeglicher Logik.

Das Arbeitsfeld "Alltag und Begleitung" erstreckt sich über Hilfe beim Ausfüllen von Formularen, Begleitung bei Arztbesuchen, aber auch scheinbar banale Dinge wie das erste Mal am Fahrkartenautomat.

Hier haben die Flüchtlinge die Möglichkeit, mit unserer Hilfe ein großes Stück der Selbständigkeit zu erlangen, nach der sie sich sehnen. Dazu brauchen wir viel tatkräftige Hilfe.

Besonders im Bereich der Koordination des Arbeitsfeldes "Alltag und Begleitung", hier konnten wir leider noch niemanden finden, der sich gerne einbringen möchte.

Vielleicht haben Sie Interesse? Wir freuen uns über Ihre Nachricht!


Einblicke in den Heuweg

Zeitungsartikel: Asylbewerber legen Garten an

Download
Artikel Asylbewerber legen Garten an.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.2 MB

Zeitungsartikel: Zwei Asylbewerber kümmern sich um Weinstadts Grünflächen

Zeitungsartikel: Das Schicksal zweier Flüchtlinge

Download
Das Schicksal zweier Flüchtlinge.pdf
Adobe Acrobat Dokument 702.1 KB